Milchwerk

Milchwerk

Der Ursprung des "Radolfzeller Milchwerks" geht auf dem ersten Weltkrieg zurück, als die Großstadtkinder im Norden nicht mehr mit ausreichend Trinkmilch versorgt werden konnten. Diese Notlage führte zur Gründung der Milchzentrale in Radolfzell.


Die Milchproduktion

Im Jahr 1926 schlossen sich 28 örtliche Molkereigenossenschaften, sechs freie Molkereien und Gutsbesitzer zur "Oberbadischen Milchzentralgenossenschaft " zusammen. 1938 folgte die Umbenennung in "Milchwerk Radolfzell". Ab den 1970er-Jahren erhielt die Radolfzeller Milch ein neues Gesicht, nun zierte eine grüne Kuh mit roter Blume zwischen den Hörnen sämtliche Produkte. Im Werk waren 240 Mitarbeiter auf modernen Fertigungsstraßen mit der Produktion von Milch und Milchprodukten beschäftigt . Dabei erfreute sich Markenbutter so wie Schlagsahne und Quark großer Beliebtheit.

grüne Milchwerk Kuh
grüne Milchwerk Kuh
Radolfzeller Milchprodukte
Radolfzeller Milchprodukte